The Daily Portion Wahnsinn

Pfannkuchen und Macbook
Foto von Simon Kraft, unter CC BY NC SA 4.0

Seit Monaten habe ich mich nicht überwinden können, hier einen neuen Blogpost zu schreiben. Tatsache ist, ich habe es nicht einmal versucht. Da dieser Zustand langsam etwas peinlich wird und weil mein Hirn hervorragend im Ausführen von Übersprunghandlungen ist, wenn eigentlich Wichtiges anstünde, entstand die fixe Idee, das nun (mal wieder) radikal zu ändern. Bis zum 10. September wird es jeden Tag einen kleinen Beitrag – ein neues Scheibchen Hirn – geben.

Während ich diese Zeilen schreibe denke ich vor allem: „Wenn du das nicht bis zum Ende durchziehst, wird’s etwas blamabel.“
Aber genau darin liegt doch der Reiz.

Je nach freier Zeit (die ersten 8 Tage sieht es da recht eng aus) werden die Beiträge mal kürzer, mal länger ausfallen. Mal werde ich mich in grauenvollen langen Texten ergehen, mal wird es schicke Bilder geben. Wichtig ist nur, dass täglich was halbwegs lesenswertes passiert.

Weil keine Sau diesen Blog freiwillig liest habe ich dich vermutlich dazu genötigt. Dafür entschuldige ich mich aufs Förmlichste. (Das bedeutet aber nicht, dass du nicht weiterlesen musst.) Dafür bist du in der einmaligen Position, mich auszulachen, wenn ich es nicht durchhalte, an jedem der kommenden Tage etwas zu veröffentlichen.

Soweit für heute.

2 thoughts on “The Daily Portion Wahnsinn

  1. „Weil keine Sau diesen Blog freiwillig liest habe ich dich vermutlich dazu genötigt.“

    Neeeee- ich bin ganz zufällig hier „rein gestolpert“ und habe mich köstlichst über Deine Beiträge hier amüsiert.
    Bin gespannt wie es weiter geht und ob Du es tatsächlich durchhälst:
    – jeden Tag ein Beitrag – ich drücke die Daumen!

    Wie gehts wie stehts in Stuttgart? Alles ok?

    LG Stefan

    1. Na also mit dir hätte ich hier aber tatsächlich nicht gerechnet.

      Ich bin aktuell im Endspurt meiner Prüfungsphase – deshalb gehe ich im Moment etwas auf dem Zahnfleisch.
      Von Mittwoch bis Sonntag gönne ich mir dann eine kleine Pause, dann geht mit allen Projekten, die in den letzten Wochen auf Eis lagen weiter.

      Vielleicht schaffe ich es diesen Sommer ja endlich mal, dich zu besuchen.

      Beste Grüße aus dem ordentlich gegarten Schwabenland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.