Ich mache was Neues

Ende September wurde ich zu einem sehr, sehr spontanen Video-Call eingeladen. Auf dieses kurze Gespräch folgten viele lange Gespräche und schließlich eine große Entscheidung.

Ich wage einen neuen Schritt und werde nach über vier Jahren als Senior-WordPress-Entwickler bei Ströer Online Marketing neue Wege gehen, um mich neuen, spannenden Herausforderungen zu widmen. In wenigen Tagen werde ich deshalb zum ersten Mal in meiner neuen Rolle mit dem großartigen Team bei YITH arbeiten.

Was ich verlassen habe

Vom Stuttgarter Großstadt-Dschugel...

Ich habe ein junges und kreatives Team hinter mir gelassen, das mir in den letzten Jahren eine Menge zu denken gegeben hat und mir fast ein bisschen ans Herz gewachsen ist. Aus Kollegen wurden im Laufe der Zeit Freunde und daher war meine Entscheidung, nach neuen Herausforderungen zu suchen, definitiv keine einfache.

Neben Tilman, der mich 2016 aus unerfindlichen Gründen angerufen und mit dem Versprechen von gratis Getränken zu einem überraschenden Vorstellungsgespräch gelockt hat, gilt mein besonderer Dank Dennis, Jo, Pia, Nadine und Matze. Sie alle waren mehr als Kolleginnen und Kollegen. Und viele von ihnen haben in den letzten Jahren auf die einen oder andere Art ihre Wege in die WordPress-Community gefunden, was mich besonders stolz macht.

Was jetzt kommt

… zur kargen Schönheit Teneriffas.

Genau für und mit dieser Community werde ich in Zukunft wieder mehr tun können. In einer Zeit, in der E-Commerce sowohl für Verkäufer/innen als auch für Kund/innen auf der ganzen Welt wichtiger ist, als jemals zuvor, verschiebt sich auch mein Fokus etwas mehr auf diesen Teil des WordPress-Ökosystems.

Denn YITH ist im Moment der größte unabhängige Anbieter von WooCommerce-Plugins weltweit und verwaltet ein beeindruckendes Portfolio von Plugins. Ein Portfolio, das in Zukunft für Kundinnen und Kunden aus dem deutschsprachigen Raum noch attraktiver werden wird. Das zumindest ist eines der Ziele, an denen ich in den nächsten Monaten verstärkt arbeiten werde.

Dieser Schritt ist für mich gleich aus mehreren Gründen wirklich spannend. Zunächst deshalb, weil ich explizit auf der Suche nach einer Stelle war, die mir mehr Interaktion mit der Community erlaubt. Und dann mit dem, auf Teneriffa beheimateten aber verteilt arbeitenden YITH gleich auf ein international aufgestelltes Team mit einem so spannenden Produkten zu stoßen, hatte ich aber nicht erwartet.